AGM Batterien

(109 Artikel)

AGM steht für "absorbent glass mat". Die Blei-Vlies-Technologie verhindert, dass die Batteriesäure nicht wie bei Nassbatterien hin und her schwappt. Die Vorteile im Überblick:

  • Geringe Selbstentladung
  • Unempfindlich gegenüber Tiefenentladung
  • Hohe Zyklenfestigkeit
  • Unempfindlich gegenüber Stößen und Erschütterungen
  • Höhere Kaltstartwerte

Weiterlesen: Alles was Sie zu AGM Batterien wissen müssen


Filtern / Sortieren

Accurat Semi Traction ST110 AGM Versorgungsbatterie 110Ah
Auf Lager

Ideal als Bordbatterie für hohe zyklische Belastungen in Wohnmobilen und Booten und für den Einsatz mit Solaranlagen

130,43 €
statt: 171,83 €

Accurat Traction T230 AGM Versorgungsbatterie 230Ah
Auf Lager

Moderne und sichere AGM-Technologie, absolut auslaufsicher und wartungsfrei, kein Nachfüllen erforderlich

316,54 €
statt: 373,01 €

Accurat Semi Traction ST95 AGM Versorgungsbatterie 95Ah
Auf Lager

Ideal als Bordbatterie für hohe zyklische Belastungen in Wohnmobilen und Booten und für den Einsatz mit Solaranlagen

124,28 €
statt: 156,71 €

ECTIVE DC 230 AGM Deep Cycle 230Ah Versorgungsbatterie
Auf Lager

Moderne sichere AGM/VRLA-Technologie

333,71 €

Optima YT S 5,5 YellowTop 75Ah
Bestellt, erwartet am 27.11.2020
228,47 €

Accurat Semi Traction ST120 AGM Versorgungsbatterie 120Ah
Auf Lager

Ideal als Bordbatterie für hohe zyklische Belastungen in Wohnmobilen und Booten und für den Einsatz mit Solaranlagen

147,17 €
statt: 186,96 €

Accurat Semi Traction ST80 AGM Versorgungsbatterie 80Ah
Auf Lager

Ideal als Bordbatterie für hohe zyklische Belastungen in Wohnmobilen und Booten und für den Einsatz mit Solaranlagen

114,65 €
statt: 146,62 €

Accurat Traction T120 AGM Versorgungsbatterie 120Ah
Auf Lager

Moderne und sichere AGM-Technologie, absolut auslaufsicher und wartungsfrei, kein Nachfüllen erforderlich

182,42 €
statt: 210,66 €

ECTIVE DC 120 AGM Deep Cycle 120Ah Versorgungsbatterien
Auf Lager

Moderne sichere AGM/VRLA-Technologie

222,18 €

Optima RT S 4,2 RedTop 50Ah
Bestellt, erwartet am 27.11.2020
186,81 €

Accurat Traction T80 AGM Versorgungsbatterie 80Ah
Auf Lager

Moderne und sichere AGM-Technologie, absolut auslaufsicher und wartungsfrei, kein Nachfüllen erforderlich

128,97 €
statt: 157,21 €

Accurat Supply S20-2 12V AGM Bleiakku F3 20Ah
Auf Lager

10-Jahres-Akku für Reha, Solar, Wind, Beleuchtung und den Freizeitbereich

51,90 €

Accurat Traction T205 AGM Versorgungsbatterie 205Ah
Auf Lager

Moderne und sichere AGM-Technologie, absolut auslaufsicher und wartungsfrei, kein Nachfüllen erforderlich

266,22 €
statt: 322,59 €

ECTIVE DC 150 AGM Deep Cycle 150Ah Versorgungsbatterie
Auf Lager

Moderne sichere AGM/VRLA-Technologie

249,18 €

Accurat Supply S12 12V AGM Bleiakku 12Ah
Auf Lager

Für zyklische Anwendungen wie Reha, Solar, Wind, Freizeit uvm.

37,56 €
statt: 40,74 €

Seite 1 von 8
Alle Preise inkl. gesetzlicher USt.

Was ist eine AGM Batterie?

Bei sogenannten AGM-Batterien handelt es sich um die neueste Weiterentwicklung von Blei-Säure Batterien. Bei der AGM-Batterie handelt es sich grundsätzlich um eine Bleibatterie bei der der Elektrolyt in einem Vlies aus Glasfaser gebunden ist. Die gängige Bezeichnung auf dem Markt ist VRLA-AGM.

VRLA bedeutet auf englisch "valve-regulated lead-acid battery" und heißt deswegen so, weil es sich wie bei Gelbatterien um verschweißte nicht zu öffnende Batteriegehäuse handelt die lediglich über ein Überdruckventil, übermäßigen Arbeitsdruck ablassen können. Der Druck, unter dem sich AGM-Batterien befinden, beträgt von 20 bis 200 Millibar. Bei Überdruck kann das Gas durch einen Entgasungskanal entweichen. Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme ist am Ende des Entgasungskanals meist ein Rückzundschutz eingebaut, der bei Feuer von außerhalb des Batteriegehäuses eine Explosion verhindert.

AGM steht für "absorbent glass mat", eine Blei-Vlies-Technologie, die es erlaubt, dass die Batteriesäure nicht wie bei herkömmlichen Batterietypen in einem Behälter hin- und herschwappt, sondern Schwefelsäure in mehreren Lagen Mikroglasvlies, die vertikal hintereinander aufgereiht sind, gebunden ist.

Als geschlossenes System ist diese Art Batterie überdies wartungsfrei, d.h. es muss keine Flüssigkeit nachgefüllt werden. Auch in Bezug auf Umweltverträglichkeit sind AGM-Batterien überaus zukunftsfähig. Da, wie bereits erwähnt, bei Stößen oder Schlägen gegen das Gehäuse keine Batteriesäure austreten kann und auch der Transport, der Einbau oder die (kurzzeitige) Lagerung in jeglicher Lage unbedenklich ist, handelt es sich bei AGM-Batterien, im Gegensatz zu diversen anderen Batterietypen, nicht um Gefahrgut.

Die AGM-Batterie ist also eine Weiterentwicklung also von der reinen VRLA-Batterie zur Vlies-VRLA-Batterie.

Welche Vorteile hat eine AGM-Batterie im Vergleich zu Nassbatterien?

Die Vorteile einer AGM-Batterie sind vielseitig. Zu den wichtigsten Vorteilen zählt sicherlich die höhere Zyklenfestigkeit, doch hierzu gleich mehr…
  • Im Falle einer Beschädigung kann keine Batteriesäure austreten, zudem muss die Batterie nicht ausschließlich in horizontaler Lage transportiert, gelagert oder montiert werden. Auch sind AGM-Batterien unempfindlicher gegen Stöße oder Erschütterung.
  • Durch den vergleichsweise geringen Innenwiderstand der AGM-Akkus sind Sie sehr gut geeignet um z.B. kurzfristig hohe Ströme liefern zu können, dies macht Sie zu sehr guten Batterie für Starteranwendungen.
  • Die Selbstentladung ist deutlich geringer im Vergleich zu Nassbatterien. Hierdurch wird die Effizienz der Batterie gesteigert und häufiges Nachladen ist nicht mehr nötig.
  • AGM-Akkus sind unempfindlicher gegenüber Tiefentladung, zugleich liefern sie bei kalten Temperaturen wesentlich höhere Kaltstartwerte im Vergleich zu Nassbatterien.
  • Durch die höhere Zyklenfestigkeit ist auch die Lebensdauer der Batterie höher.


Aufgrund dieser höheren Zyklenfestigkeit eignen sich AGM-Batterien vor allem zum Gebrauch in KFZ, da sie den Anforderungen für den Start des Motors, nämlich innerhalb weniger Sekunden hohe Ströme zu erzeugen, aber auch aufzunehmen, optimal gerecht werden. Diese Eigenschaften machen sich moderne Fahrzeuge mit sog. "Start-Stop-Technologie" zu Nutze. Nur AGM-Batterien halten die ständige Belastung durch Motorstarts aus und lassen sich während Bremsphasen in hohen Mengen Strom liefern und absorbieren diesen auch. Diesen Vorgang nennt man Rekuperation.

Sind alle AGM-Batterien gleich?

Nicht alle AGM-Batterien haben gleiche Eigenschaften. Es handelt sich hierbei lediglich um ein zusätzliches Feature, dass bei schon vorhandenen Batteriearten Anwendung findet. Grundsätzlich werden 2 Grundarten unterschieden, wobei es auch Hybride gibt die Eigenschaften beider Typen vereinen.


Die AGM-Starterbatterie:

Die AGM-Starterbatterie findet Ihre Anwendung wie bereits erwähnt in neueren Fahrzeugen mit "Start-Stop-Technologie" . Dabei handelt es sich um eine reine Startbatterie die durch die AGM-Technik zyklenfester gemacht wurde, hierdurch wird erst ermöglicht, dass die Batterie ohne Schaden zu nehmen, das Fahrzeug ständig starten kann. AGM-Starterbatterien sind grundsätzlich die günstigsten AGM-Varianten, da die günstige Starterbatterietechnik mit AGM-Vorteilen verknüpft wurde.

Durch die erhöhte Zyklenfestigkeit ist die Batterie auch als Hybrid nutzbar, sprich, Sie kann z.B in Fahrzeugen sowohl als Starter als auch als Versorgungsbatterie genutzt werden. Hierbei handelt es sich jedoch nur um einen Kompromiss. Dennoch bieten viele Wohnmobilhersteller kleinere Fahrzeuge mit diesen Hybridbatterien an, nutzen diese jedoch als reine Versorgungsbatterie. Die Zyklenfestigkeit ist bei diesem Nutzungsprofil natürlich nicht optimal hierfür gibt es reine AGM-Versorgungsbatterien. Der Unterschied liegt unter Anderem in der Dicke der Bleiplatten. Weisen Bleigitter von Starterbatterien eher einen dünnen Querschnitt auf und haben eine zerklüftete und möglichst großflächige Oberfläche, um kurzfristig hohe Strome liefern zu können, haben echte Versorgungsbatterien andere Qualitäten.


Die AGM-Versorgungsbatterie:

Bei AGM Versorgungsbatterien, macht man sich die schon zyklenfeste Technologie von Versorgungsbatterien zu Nutze und macht diese noch Zyklenfester. Des Weiteren ergeben sich die schon bereits genannten Vorteile. Hierdurch ergeben sich hochstromfeste und gleichzeitig zyklenfeste Versorgungsbatterien mit einer noch höheren Lebensdauer als konventionelle Nassbatterien.

Doch auch hier gilt: Nicht alle AGM-Versorgungsbatterien sind gleich.

Was den Batterien von außen nicht anzusehen ist, macht sich während der Nutzung nur zu deutlich bemerkbar.

Wie unterscheide ich hochwertige von weniger hochwertigen AGM-Batterien?

Grundsätzlich gilt unabhängig ob Versorgungs- oder Starterbatterie in AGM-Ausführung, was für alle Bleibatterien gilt: je schwerer desto besser. Da die Bleiplatten das Hauptgewicht der Batterie ausmachen und eine hohe Dicke der Gitter viele Vorteile hat, kann man hiervon nicht genug haben. Wiegt im Zweifel also eine Batterie mehr als Ihr Konkurrent, sollte man sich grundsätzlich für das schwerere Modell entscheiden.

Finger weg von Billigbatterien:

Gute zyklenfeste AGM-Batterien haben meist einen deutlich höheren Preis als konventionelle Nassbatterien und das nicht ohne Grund.

Die deutlich aufwendigere Konstruktion und der Gebrauch von mehr Material macht sie ca. 30-100% Teurer als konventionelle Nassbatterien. Seien Sie vorsichtig beim Kauf von angeblich hoch zyklenfesten AGM-Batterien, die etwa das gleiche Kosten wie Nassbatterien. Entweder handelt es sich hier um niedrigste Qualität oder aber es ist nicht drin was drauf steht. Sprich: Die Batterie hat weniger Kapazität zur Verfügung als aufgedruckt wurde.

Kann ich mein Fahrzeug von einer Nass- zu einer AGM-Batterie umrüsten?

Unabhängig Ob es sich um eine AGM-Starterbatterie oder AGM-Versorgungsbatterie handelt, ist es ausschlaggebend, mit welcher Spannung und welcher Ladekennlinie Ihre jetzige Batterie geladen wird.

Bei AGM-Starterbatterien gilt:
Grundsätzlich sind AGM-Batterien nur für neuere Fahrzeuge mit Batteriemanagementsystem geeignet und auch gebaut worden.

Man kann jedoch auch Fahrzeuge bedingt auf AGM-Batterien umrüsten, wobei sich viele Fahrzeugbesitzer mehr Vorteile erhoffen, als tatsächlich eintritt.

Fahrzeuge mit Baujahren bis einschließlich Ende der 1990er Jahre haben Ladespannungen bis ca. 13,8V. Bei diesen Fahrzeugen ist die Verwendung von AGM-Batterien gänzlich nicht möglich, da hier eine Vollladung der Batterie nicht möglich ist.

Ab etwa 2000 weisen die meisten Lichtmaschinen geregelte Spannungen von 14,4 bis 14,7 V auf. An diese Spannung sind AGM-Batterien angepasst und können auch in Fahrzeugen verwendet werden, bei denen vorher eine normale Nassbatterie verbaut war. Um jedoch sicher zu gehen, können Sie unseren Kundenservice anrufen oder Ihren Fahrzeughersteller kontaktieren.

Vorsicht
Bei einer Umrüstung von Nass- auf AGM-Starterbatterie darf die Batterie nur an Temperaturneutralen Orten (meist im Innenraum oder Kofferraum) verbaut werden. Eine Montage im Motorraum ist für AGM-Batterien aufgrund der Flüssigkeitsverluste durch Wärme tödlich!
Bei AGM-Versorgungsbatterien gilt: Grundsätzlich das gleiche wie für AGM-Starterbatterien
Zusätzlich sei erwähnt, dass bei AGM-Versorgungsbatterien meist über Solarzellen oder Ladegeräte nachgeladen wird. Bei beiden Methoden ist zu gewährleisten, dass keine Ladespannungen über 14,7V anliegen und zumindest eine IU-Ladekennlinie eingehalten wird. Bei Ladegeräten ist wenn möglich eine IUoU-Ladekennlinie zu verwenden, bei der nach der Hauptladung in die Erhaltungsladung mit meist 13,8V umgeschaltet wird, um die Batterie nicht unnötig zu belasten. Die Verwendung von alten meist Trafo-Ladern ist höchstens zum kurzfristigen nachladen geeignet.

Abschließend bleibt zu erwähnen: die höheren Anschaffungskosten eines AGM-Akkus gleichen sich nicht nur dank der hohen Zyklenfestigkeit dieses Batterietypus aus, sondern werden auch durch die Wartungsfreiheit des Systems und dadurch, dass es generell stabiler und unempfindlicher als herkömmliche Blei-Säure-Akkus ist, zu einer zu vernachlässigenden Größe.

AGM Batterien bei Autobatterienbilliger.at

Es gibt zwei Gruppen von Blei-Säure-Batterien: die konventionellen Nassbatterien, die mit destilliertem Wasser nachgefüllt werden müssen, und die wartungsfreien VRLA- Batterien mit Überdruckventil. Zu diesen gehören Gel-Batterien und AGM-Batterien. Die AGM-Technologie bietet zahlreiche Vorteile und vielseitige Einsatzmöglichkeiten.
Hersteller wie VARTA, Optima, Accurat und Exide haben für unterschiedliche Einsatzzwecke optimierte Varianten im Sortiment. Bei der VARTA AGM Batterie steckt die AGM-Technologie in den VARTA Silver Dynamic AGM-Batterien. Am beliebtesten ist die AGM Batterie 100Ah, wie z.B. die Accurat Traction T100 AGM oder die AGM Deep Cycle Batterie von Ective.

Die wichtigsten Eigenschaften von AGM-Batterien im Überblick:

  • Wartungsfrei
  • Auslaufsicher, auch bei Beschädigung
  • Top-Modelle verkraften im Vergleich zu konventionellen Blei-Säure- Starterbatterien die dreifache Zahl an Ladezyklen
  • Hohe Kaltstartwerte und Tiefentladungen bis 80 Prozent möglich
  • Als Starter- und Versorgungsbatterie erhältlich

Was ist eine AGM-Batterie (VRLA)?

Eine AGM-Batterie (absorbent glass mat) ist ein fortschrittlicher Blei-Akkumulator. Die Technologie basiert auf einem absorbierenden Glasvlies, der Elektrolyt ist darin vollständig gebunden und agiert als elektrischer Leiter.

Als Elektrolyt dient mit Wasser verdünnte Schwefelsäure. Die Matte aus Mikroglasfasern nimmt die Batteriesäure auf, hält diese wie ein Schwamm fest, stellt den kontinuierlichen Kontakt zwischen den Platten und dem Elektrolyten sicher und gewährleistet so die Zyklenfestigkeit.

Die fortschrittliche Technik bietet hohe Effizienz, Sicherheit und eine längere Lebensdauer als bei anderen Blei-Säure-Batterien.

Was ist das aktive Material?

Die für die Energiespeicherung verantwortlichen chemisch-aktiven Substanzen sind das Kernstück der Elektrode. Sie werden als Aktivmaterial bezeichnet. In den positiven Platten besteht das aktive Material aus Bleidioxid, in den negativen Platten aus Bleischwamm. Wird der Stromkreis geschlossen, reagieren diese beiden Materialien mit der Schwefelsäure. Beim Laden und Entladen gilt die Formel:

PbO2 + Pb + 2H2SO4 = 2PbSO4 + 2H2O.

Eigenschaften von VRLA-Batterien

Die Akkumulatoren gehören zu den VRLA-Batterien (valve-regulated lead-acid) und integrieren ein Überdruckventil. Bei starker Überladung löst das Ventil aus und der Akku ist defekt. Gel- und AGM-Batterien teilen die folgenden Merkmale:

  • Die Zellen sind zugeschweißt.
  • Der Elektrolyt ist nicht flüssig und das Gehäuse ist verschlossen.
  • Sie sind auslaufsicher und lassen sich in Schräglage einsetzen.
  • Sie funktionieren auch bei starken Vibrationen und eignen sich für anspruchsvolle Einsatzszenarien, wie zum Beispiel auf Booten.

Warum sind VRLA-Batterien wartungsfrei?

Beim Laden und Entladen von Blei-Säure-Akkus entsteht Wasserstoff, der bei den klassischen Nassbatterien mit der Zeit austritt und das Nachfüllen mit destilliertem Wasser nötig macht. Bei VRLA-Batterien wird der erzeugte Wasserstoff intern rekombiniert, es gibt keine Öffnungen zum Nachfüllen und die Akkumulatoren sind daher wartungsfrei.

Ladekapazität und Lebensdauer der Batterie

Je größer die Kapazität, desto größer die Bauform und desto höher auch der Anschaffungspreis. Die Ladekapazität gibt die Menge elektrischer Ladung an, die laut Herstellerangaben gespeichert ist.

Die Angabe erfolgt als Nennkapazität in Amperestunden (Ah). Ein 12V-Bleiakku mit einer Kapazität von 75 Ah kann zum Beispiel über 15 Stunden Strom von 5 Ampere liefern (15 h x 5 A = 75 Amperestunden). AGM-Batterien dürfen zu rund 50 bis 80 Prozent entladen werden, ohne Kapazität durch schädliche Tiefentladung einzubüßen. Besonders beliebt ist die AGM Batterie mit einer Kapazität von 100Ah und 120Ah.

Die Anzahl von Lade-Entlade-Zyklen gibt die Lebensdauer an. Bei konventionellen Nassbatterien liegt diese bei weniger als 400 Zyklen, hochwertige AGM-Batterien erreichen bei 50 Prozent Entladung rund 1.000 Zyklen. Entladungen von bis zu 80 Prozent überstehen die Akkumulatoren relativ problemlos.

Die Vorteile der 12V-Akkus mit AGM- Technologie

Im Vergleich zu 12V-Nassbatterien erreichen die weiterentwickelten Akkumulatoren eine dreifache Zahl an Ladezyklen. Der Leistungsvorsprung zählt zu den wichtigsten Kriterien für den Kauf. Mit ihrer langen Lebensdauer, der starken Leistung und hohen Sicherheit sind sie für zahlreiche Einsatzoptionen die richtige Wahl. Während 12V- Nassbatterien nur zu 50 Prozent entladen werden sollten, können Sie die Kapazität der AGM Batterie 100Ah 12V bis zu 80 Prozent nutzen, ohne diese durch eine Tiefentladung zu schädigen.

Im Vergleich zu 12V-Gel-Batterien haben 12V-AGM-Batterien einen niedrigeren Innenwiderstand und können in kurzen Zeitabständen große Strommengen abgeben. Daher eignen sie sich zum Beispiel als Starterbatterie im Auto. Konventionelle Gel- Batterien sind für den Betrieb als Versorgungsbatterie ausgelegt. Die Zyklenzahl der Gel- Batterien beträgt rund 500 Zyklen, AGM-Batterien erreichen die doppelte Zyklenzahl und sind schneller aufladbar.

Im Vergleich zu 12V-Lithium-Ionen-Batterien ist die Zyklenlebensdauer geringer, die Selbstentladung höher, die nutzbare Kapazität geringer und das Gewicht höher. Als Speicherbatterie im Wohnmobil und auf Booten sind Lithium-Batterien die ideale Wahl.

Die Vorteile von AGM Batterien 100Ah zusammengefasst:

  • Vibrationsfest und auslaufsicher
  • Wartungsfrei
  • Betrieb in Schräglage möglich
  • Zuverlässig
  • Gute Umweltverträglichkeit
  • Höhere Zahl an Ladezyklen
  • Geringe Selbstentladung
  • Lange Lebensdauer
  • Starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Anwendung und Einsatzgebiete von AGM Batterien

Mit diesen Eigenschaften sind die Vlies-Batterien die bevorzugte Wahl für Starterbatterien in diversen Fahrzeugen. Sie können diese unter anderem im AutoWohnmobilMotorradQuadBoot und Jetski nutzen.

Für Autos mit Start-Stopp-System, Bremsenergierückgewinnung und zusätzlichen Verbrauchern wie Klimaanlage sind die AGM Autobatterien ideal. Die Batterien versorgen anspruchsvolle Fahrzeuge mit umfangreicher Ausstattung zuverlässig mit Energie.

Für Autofahrer, die hauptsächlich Kurzstrecken zurücklegen, sind AGM Autobatterien ebenfalls die richtige Wahl. Die Startvorgänge belasten diese stark, zum Wiederaufladen steht nur wenig Zeit zur Verfügung. Im Zweifel sollten Sie eher eine zu große Batterie wählen als eine zu kleine. Der größere Akkumulator verändert zwar nicht die Ladebilanz, jedoch ist die Reserve größer. Bei einer Langstreckenfahrt erfolgt dann die vollständige Aufladung. Zum schnellstmöglichen Aufladen sollten Sie stromhungrige Verbraucher möglichst ausschalten, dann kann der Generator mehr Strom einspeisen. Der geringe Innenwiderstand der AGM-Batterien ist vorteilhaft, das schnelle Aufladen ist mit sehr hohen Strömen möglich.

Da Schräglagen kein Problem darstellen, sind AGM-Batterien auch für den Offroad- Bereich und auf Segelbooten optimal. Wenn das Boot kentern sollte, läuft die verschlossene Batterie nicht aus und bleibt funktionsfähig.

Die Hersteller produzieren auch AGM-Versorgungsbatterien, zum Beispiel für den Antrieb eines Elektromotors im Boot. In Wohnmobilen sind sie ebenfalls die bevorzugte Wahl und versorgen die diversen Verbraucher mit Strom. Sie können diese außerdem mit einer PV-Anlage kombinieren.

AGM-Batterie optimal pflegen

Eine leere oder defekte Autobatterie ist in Deutschland die Pannenursache Nummer eins. Laut ADAC war die Batterie im Jahr 2017 in rund 40 Prozent der Pannen die Ursache. Der Grund ist häufig eine schlechte Pflege oder zu später Austausch. Die richtige Behandlung der Batterie ist Voraussetzung für deren Langlebigkeit. Tiefentladungen und die Lagerung bzw. Verwendung mit niedrigem Ladezustand sind schädlich.

Ladezustand prüfen und AGM Akku regelmäßig aufladen

Damit die Ladekapazität möglichst lange erhalten bleibt, muss die VRLA Batterie regelmäßig geladen werden. Wenn Sie die Batterie über Monate nicht oder generell nur selten nutzen, kommt es zur langsamen Selbstentladung. Bei Nichtverwendung sollten Sie sie daher zur Vermeidung einer Tiefentladung und eines Abfalls der Batteriespannung mit einem Ladegerät aufladen. Bei konventionellen Blei-Säure- Batterien ist das Wiederaufladen im Abstand von circa zwei Monaten empfohlen. AGM- Batterien haben je nach Typ bei einer Temperatur von rund 20 °C nach sechs Monaten noch eine Kapazität von 60 bis 80 Prozent. Wenn Sie die Batterie nicht nutzen, empfiehlt sich eine Nachladung spätestens alle neun Monate. Moderne Batterieladegeräte integrieren eine automatische Ladestromregelung für das schonende Aufladen.

Prüfen Sie den Ladezustand (auch SOC, "State of Charge", genannt) und den Gesundheitszustand (SOH, "State of Health"). Der SOC lässt sich per Spannungsmessung mit einem Multimeter ermitteln. Dafür stellen Sie den Messbereich auf 20 Volt ein und verbinden die Kabel mit den Polen der Batterie. Der Test sollte nicht direkt nach einem Ladevorgang erfolgen und die Ruhespannung zwischen 11,8 und 13,0 Volt liegen:

  • >12,8 Volt: vollständig geladen
  • 12,4 bis 12,7 Volt: gut geladen
  • 12,0 Volt: stark entladen
  • <11,8 Volt: tiefentladen

Die Ermittlung des SOH benötigt ein komplexes Testverfahren und ermöglicht sichere Aussagen zum Zustand. Dabei werden Kaltstartfähigkeit (CCA), verbleibende Kapazität (Ah) und Ladungsaufnahme (CA) ermittelt.

Zusammenfassung & FAQs

  • Batterien mit AGM-Technologie sind weiterentwickelte Blei-Säure-Batterien, der Elektrolyt ist vollständig in absorbierendem Glasvlies gebunden.
  • Sie sind wartungsfrei, vibrationsfest, auslaufsicher und in Schräglage einbaubar.
  • Zur Auswahl stehen Starterbatterien und Versorgerbatterien mit hoher Zyklenfestigkeit, ausgewählte Modelle eignen sich für beide Anwendungen.

Wie tief kann die AGM Batterie entladen werden?

AGM-Batterien dürfen zu rund 50 bis 80 Prozent entladen werden, ohne Kapazität durch schädliche Tiefentladung einzubüßen.

Wie lange hält eine AGM Batterie?

Die Angabe erfolgt als Nennkapazität in Amperestunden (Ah). Ein 12V-AGM Akku mit einer Kapazität von 75 Ah kann zum Beispiel über 15 Stunden Strom von 5 Ampere liefern (15 h x 5 A = 75 Amperestunden).

Wie lädt man eine AGM Batterie?

Sie können die AGM Batterie über unsere Batterie Ladegeräte speziell für VRLA / AGM Batterien laden.

Wann ist eine AGM Batterie leer?

Prüfen Sie den Ladezustand per Spannungsmessung mit einem Multimeter. Dafür stellen Sie den Messbereich auf 20 Volt ein und verbinden die Kabel mit den Polen der Batterie. Der Test sollte nicht direkt nach einem Ladevorgang erfolgen. Bei 12,0 Volt ist die AGM Batterie stark entladen und unter 11,8 Volt tiefenentladen.

Wenn Sie die Batterie nicht nutzen, empfiehlt sich eine Nachladung spätestens alle neun Monate.

Wann ist eine AGM Batterie voll und gut geladen?

Prüfen Sie den Ladezustand per Spannungsmessung mit einem Multimeter. Dafür stellen Sie den Messbereich auf 20 Volt ein und verbinden die Kabel mit den Polen der Batterie. Der Test sollte nicht direkt nach einem Ladevorgang erfolgen. Bei 12,4 bis 12,7 Volt ist die AGM Batterie gut geladen.

Vergleichen Sie die angebotenen AGM-Batterien und bestellen Sie das geeignete Modell für Ihren Bedarf jetzt günstig im Onlineshop von autobatterienbilliger.at! Im Sortiment finden Sie außerdem eine große Auswahl an Versorgungsbatterien und Autobatterien.